Trailer – “Die Kunst, im Nichts zu sein”

Der Trailer zu unserem Video “Die Kunst, im Nichts zu sein” (HD, 48 min)!

Trailer “Die Kunst, im Nichts zu sein” from Karl Grete Euforia on Vimeo.

 

Die Kunst, im Nichts zu sein
(HD, 48 min)

*************************************
mit: Jan Walter, Julia Novacek, Lisa Weidenmüller, Moritz Hierländer,
Roman Wurz, Martin Sagmüller, Johannes Bode
Text: Johannes Bode, Martin Sagmüller
Ausstattung: Julia Herbster
Installationen: Johannes Bode, Julia Herbster
Videoinstallationen: Reinhard Pölzl
Kamera: Christian Pfabigan
Audio: Andreas Harrer
Licht: Rainer Wandaller
Videoschnitt: Johannes Bode

*************************************
Aufführungen/Drehtage:
15., 16. und 17. August, 20.15 Uhr
Wald4tler Hoftheater, Pürbach, NÖ

1. Videoscreening:
23. & 26. Jänner 2014 / Rundgang / Semperdepot
more coming up!


Einzelgespräche @ synkoop

Mit Verspätung präsentieren wir einige Ergebnisse unserer “Einzelgespräche”, die wir im Zuge von “PERse” bei synkoop durchgeführt haben. Danke an dieser Stelle für die Einladung & danke auch an die Gesprächspartner.

1460132_480559662056842_2072790174_n

Folgende Aussagen sind nur zum Teil aus den Audi-Aufnahmen transkribiert, manche wurden aus den Notizen rekonstruiert und ausformuliert.

0021 1-Audio:
könnt ihr fechten? – “nein. aber mit schusswaffen umgehen.”
welche schusswaffen? – “präzisionsgewehre.”
also keine handfeuerwaffen? – “nein, klassisch, mit zielfernrohr auf lange distanzen.”

die beste leistung erbring ich im halbschlaf.

dein tagesrythmus? – “nach dem aufstehen überleg ich, wie ich weitermache…”

“in gruppen geht es hauptsächlich um macht. ich bin ein medium, ich unterstütze gern… will aber keinesfalls führer sein…”

“es gibt einige “beste momente”. aber ich hab ein bild im kopf: ich als dreijährige in einem langen kleid auf einer tribühne in rostock. ich hab mich gedreht und getanzt… so ein gefühl hatte ich nie wieder”

ich bin ein graumensch.

ich mag keine menschen. leider hab ich kein pokerface, aber ich arbeite daran, dass man es nicht sieht.

student, summer jobs, factory, restaurant… market research…

a lot of failure. still failure.

es sollte den raum geben, dass man sich äußern darf.

time-management is important for me. i´m trying to be effective. everything has to be at the point.

über geld hab ich mir noch nie gedanken gemacht

ich hab hier das gefühl, ich breche in etwas ein.

erfolg hat mich bisher am meisten erfüllt.

ich hab keine eile. ich muss mir selbst nichts beweisen.

österreich ist da sehr langsam, es passiert sehr wenig. das motiviert mich – wenn wir was verändern können… die frage ist, wie kann man die menschen dort abholen, wo sie sind… ich kann sehr überzeugend sein.

Leider gibt es keine Fotos von den Gesprächen, hier aber ein Faksimile unserer Unterlagen und ein Foto von euforia&herbst in der Fotokabine (von Ernst Miesgang und Stephan Petzl).

IMG_2470

IMG_2465

euforia&herbst synkoop


Fotos! (Die Kunst, im Nichts zu sein)


Anti-Shirts

Die Haltung verweigernd? Burn-out? Bore-out? Arbeitseinschränkung erwünscht? euforia & herbst haben Anti-Shirts gestaltet – passend zur Performance “Die Kunst, im Nichts zu sein”. Zu haben sind die Shirts beim Progress und bei der Performance im Wal4tler Hoftheater. Und auf Anfrage direkt bei uns.

https://www.facebook.com/events/481320681956705/

http://www.subetasch.org/wordpress/?page_id=13

IMG_5722

IMG_5712

IMG_5711

IMG_5705

IMG_5601

IMG_5702


Die Kunst, im Nichts zu sein

nichts_flyer_online1

sub etasch & waldviertler hoftheater präsentieren

Die Kunst, im Nichts zu sein
ein Gegenstück von euforia & herbst

“Die Kunst, im Nichts zu sein” ist eine Mischung aus Performance, szenischer Installation und Videodreh um einen vor Publikum scheiternden Alleinunterhalter. Das “Gegenstück” zu Hyperaktivität, Erfolgsstreben und Leistungsimperativ ist ein skurriles Anti-Drama, ein post-apokalyptisches Arbeits-Camp, eine höchstpersönliche Rettungsmaßnahme nach der großen Krise.

Akteure: Jan Walter, Julia Nowacek, Lisa Weidenmüller
Alleinunterhalter: Moritz Hierländer
Text: Johannes Bode, Martin Sagmüller
Installationen/Ausstattung: Julia Herbster, Johannes Bode, Roman Wurz
Videotechnik: Reinhard Pölzl
Kamera: Christian Pfabigan
Audiotechnik: Max Weißenböck, Andreas Harrer
Lichttechnik: Rainer Wandaller

Termine:
15., 16. und 17. August, 20.15 Uhr
Wald4tler Hoftheater, 3944 Pürbach 14

subetasch.org

 

 


Teaser 1

Die Kunst, im Nichts zu sein

15., 16., und 17. August, 20.15 Uhr
Wald4tler Hoftheater, Pürbach/NÖ
http://www.hoftheater.at

Die Kunst, im Nichts zu sein

“Die Kunst, im Nichts zu sein” beschäftigt sich mit den Themen Produktivität, Nichts-tun und “Als-ob-Arbeit”. Die Frage, frei nach Hannah Arendt: Was tun, wenn einer Arbeits- und Leistungsgesellschaft die Arbeit ausgeht?
Das Performance-Kollektiv euforia & herbst kümmert sich damit um einen positiven Begriff von Unproduktivität bzw. Erfolglosigkeit. “Die Kunst im Nichts zu sein” ist eine Mischung aus Performance, szenischer Installation und Videodreh um einen vor Publikum scheiternden Alleinunterhalter.


Bitte werfen Sie eine Münze ein

Power-Point-Präsentation der Anhäufungsmaschine
25. Jänner 2013, “The Rehearsals”, Rundgang, Akademie der bildenden Künste Wien

“Auch ich muss es verstehen!”

552667_572725909422867_2002750883_n

 

14937_572725862756205_380041251_n

 

IMG_4790

 

IMG_4748

 


Follow

Get every new post delivered to your Inbox.