“the no-show” @ Progress Festival #7

a showbusiness nightmare

Unsere No-Show No-Sprecherin Nina Hagen sagt, als sie nach Autogrammen gefragt wird: “Ach ne… Was würde Jesus tun? Der würde sagen, Personenkult ist scheiße. Warum wollt ihr denn, dass ich euch da raufschreibe? Ich kann euch was schönes sagen. Ich bin jetzt im Studio und in einem Monat kommt meine neue Schallplatte raus, in deutscher Sprache. Is doch viel mehr wert als wenn ich jetzt schreibe. Ne, ich hab so was gar nicht gern, ich bin total … total baff, dass wir jetzt schreiben lernen wollen… ne schreiben kann ich nicht, ich bin Klaustrophobiker. .. So (küsst die Autogrammkarte).”
(https://www.youtube.com/watch?v=Rg72muwomhs)

Aber dann wurde doch alles zum Spektakel: Stars überall, reines Image. Nun heißt es: “Performe!”
Wenn Arbeit Virtuosität ist – und wenn Virtuosität plötzlich nur mehr Lohnarbeit ist, macht sie keinen Spaß mehr. Wenn alle Performer sind, will keiner mehr Performer sein: Wo bleibt da die Distinktionsleistung? Statt Hitparaden und Personenkult ist die Zeit des auf persönliche Wünsche  zugeschnittenen Individualkonsums gekommen. Doch die Inszenierung der eigenen Persönlichkeit als etwas Besonderes – etwa im Web – hat eigentlich zum Ziel, sich als normal darzustellen: Jeder ist heutzutage begabt, kreativ, bringt Leistung und erlebt wahnsinnig viel –  siehe etwa http://www.kinspiracy.com.
Die größte Bedrohung ist Zeitverschwendung.
Das schlimmste Übel ist die Verweigerung.

“the no-show” Absage

Euforia & Herbst: "the no-show"
10.-12. September, Progress Festival, Wald4tler Hoftheater, Pürbach/NÖ

mit: Caroline Oismüller, Julia Herbster, Johannes Bode, Martin Sagmüller, Mario Strk, Moritz Hierländer, Rina Juniku und Roman Wurz.
Licht & Ton: Rainer Wandaller, Sound: Boris Urban, the Neary heart, Kamera: Christian Pfabigan, Johannes Bode, Video: Reinhard Pölzl

euforiaundherbst.org

Trailer – “Die Kunst, im Nichts zu sein”

Der Trailer zu unserem Video “Die Kunst, im Nichts zu sein” (HD, 48 min)!

Trailer “Die Kunst, im Nichts zu sein” from Karl Grete Euforia on Vimeo.

 

Die Kunst, im Nichts zu sein
(HD, 48 min)

*************************************
mit: Jan Walter, Julia Novacek, Lisa Weidenmüller, Moritz Hierländer,
Roman Wurz, Martin Sagmüller, Johannes Bode
Text: Johannes Bode, Martin Sagmüller
Ausstattung: Julia Herbster
Installationen: Johannes Bode, Julia Herbster
Videoinstallationen: Reinhard Pölzl
Kamera: Christian Pfabigan
Audio: Andreas Harrer
Licht: Rainer Wandaller
Videoschnitt: Johannes Bode

*************************************
Aufführungen/Drehtage:
15., 16. und 17. August, 20.15 Uhr
Wald4tler Hoftheater, Pürbach, NÖ

1. Videoscreening:
23. & 26. Jänner 2014 / Rundgang / Semperdepot
more coming up!

Einzelgespräche @ synkoop

Mit Verspätung präsentieren wir einige Ergebnisse unserer “Einzelgespräche”, die wir im Zuge von “PERse” bei synkoop durchgeführt haben. Danke an dieser Stelle für die Einladung & danke auch an die Gesprächspartner.

1460132_480559662056842_2072790174_n

Folgende Aussagen sind nur zum Teil aus den Audi-Aufnahmen transkribiert, manche wurden aus den Notizen rekonstruiert und ausformuliert.

0021 1-Audio:
könnt ihr fechten? – “nein. aber mit schusswaffen umgehen.”
welche schusswaffen? – “präzisionsgewehre.”
also keine handfeuerwaffen? – “nein, klassisch, mit zielfernrohr auf lange distanzen.”

die beste leistung erbring ich im halbschlaf.

dein tagesrythmus? – “nach dem aufstehen überleg ich, wie ich weitermache…”

“in gruppen geht es hauptsächlich um macht. ich bin ein medium, ich unterstütze gern… will aber keinesfalls führer sein…”

“es gibt einige “beste momente”. aber ich hab ein bild im kopf: ich als dreijährige in einem langen kleid auf einer tribühne in rostock. ich hab mich gedreht und getanzt… so ein gefühl hatte ich nie wieder”

ich bin ein graumensch.

ich mag keine menschen. leider hab ich kein pokerface, aber ich arbeite daran, dass man es nicht sieht.

student, summer jobs, factory, restaurant… market research…

a lot of failure. still failure.

es sollte den raum geben, dass man sich äußern darf.

time-management is important for me. i´m trying to be effective. everything has to be at the point.

über geld hab ich mir noch nie gedanken gemacht

ich hab hier das gefühl, ich breche in etwas ein.

erfolg hat mich bisher am meisten erfüllt.

ich hab keine eile. ich muss mir selbst nichts beweisen.

österreich ist da sehr langsam, es passiert sehr wenig. das motiviert mich – wenn wir was verändern können… die frage ist, wie kann man die menschen dort abholen, wo sie sind… ich kann sehr überzeugend sein.

Leider gibt es keine Fotos von den Gesprächen, hier aber ein Faksimile unserer Unterlagen und ein Foto von euforia&herbst in der Fotokabine (von Ernst Miesgang und Stephan Petzl).

IMG_2470

IMG_2465

euforia&herbst synkoop